Dr. Silvester Schmidt

Woher ich komme

Mit 15 bearbeitete ich ein scheinbar einfaches Thema für ein Physik-Referat. Zur Vorbereitung holte ich mir Bücher aus der Uni-Bibliothek, die völlig unerwartete und für mich neue Sichtweisen eröffneten. Von der ersten Minute an war ich wie elektrisiert: Nichts kann schneller sein als Licht?! Es gibt Lichtteilchen?! Und Uhren gehen anders, wenn man sie schnell bewegt?! Seitdem stand für mich fest: Ich werde Physiker.

An der Uni genoss ich das tiefe Eintauchen in die Naturwissenschaften, erst als Student, später als Wissenschaftler. Mein Wissen wuchs – aber zu welchem Zweck? Irgendwie hatte die Beobachterperspektive für mich etwas Unbefriedigendes. Mir wurde klar: Ich will Nutzen schaffen – und wirksam sein, also etwas bewegen.

Aus dieser Motivation heraus gründete ich ein Unternehmen: SiR Simulated Reality, das meine Forschungsergebnisse der Wirtschaft zur Verfügung stellte. Wir optimierten Produkte, indem wir sie als mathematische Modelle in Software gossen. Damit konnten wir blitzschnell testen, ob veränderte Produkteigenschaften zu einem besseren Produkt führen. Das ist jetzt 30 Jahre her und ich kann mich daher mit Fug und Recht als einen Pionier der Digitalisierung bezeichnen.

Es war eine fantastische und erhellende Zeit für mich. Ich spürte damals ganz deutlich, was mich antreibt: Die Dinge besser zu machen! Ich finde es nicht so spannend, etwas zu reparieren oder Gutes zu konservieren. Eher schon, Neues in die Welt zu bringen – ja, auch das ist eines meiner zentralen Lebensmotive.

Dem ersten Unternehmen folgte das zweite. Die blue screen Computersimulation GmbH war breiter aufgestellt. Neben technischen Systemen simulierten wir nun auch Organisationen und Prozesse in Unternehmen. Später integrierten wir auch das wirtschaftliche Umfeld, also den Markt und die Gesellschaft. Jetzt konnten wir ganzheitliche Szenarien für Unternehmen durchspielen: Wie wirkt sich eine Strategieänderung oder eine Innovation auf den Unternehmenserfolg aus?

Warum die Schwarmorganisation auch meine Zukunft ist

Mit Hilfe dieser und weiterer hochentwickelten Methoden und Werkzeuge erhielten wir Hinweise darauf, wie gut eine Strategie funktionieren kann und mit welchen Konsequenzen das Unternehmen rechnen muss. Wir verschafften damit unseren Kunden echte Vorteile bei der strategischen Positionierung ihrer Unternehmen. Die Entscheider setzten zur richtigen Zeit aufs richtige Pferd.

Aber ein nachhaltiger Erfolg stellte sich selten ein!

Heute weiß ich: Es reicht nicht, eine Organisation in einer komplexen Gemengelage klug zu positionieren. Sie muss auch in die Lage versetzt werden – und das bedeutet: die in ihr tätigen Menschen müssen befähigt werden –, mit dieser Komplexität und den damit verbundenen Veränderungen gut umzugehen! Also flexibel und schnell auf immer neue Anforderungen zu reagieren.

Meine Wertbeiträge

Es folgten weitere berufliche Stationen in unterschiedlichen Unternehmen, Positionen und Rollen. Mittlerweile bin ich Experte für neue Organisationsformen – wie agile Organisationen und Schwarmorganisationen – im Kontext der digitalen Transformation. Sie ermöglichen es Unternehmen, in hoch dynamischen und komplexen Märkten zu bestehen und zu wachsen.

Ich verbinde dabei Wirtschaft und Technologie mit dem Faktor Mensch, der Organisationen entscheidend prägt. Meiner Überzeugung nach können die Chancen der Digitalisierung nur dann erfolgreich genutzt werden, wenn die Persönlichkeit der handelnden Menschen in den Mittelpunkt wirtschaftlichen Handelns gestellt wird.

Meine vielfältigen Erfahrungen als Wissenschaftler und Hochschullehrer, Unternehmer, Manager und Führungskraft, Zukunftsforscher, Organisations- und Führungskräfteentwickler sowie Trainer und Coach befähigen mich dazu, diese verschiedenen Welten in Einklang zu bringen.

Meine heutigen Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Organisationsentwicklung mit dem Ziel, Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen
  • Führungskräfteentwicklung mit dem Ziel, Führung in agilen und von Selbstorganisation geprägten Umfeldern zu ermöglichen
  • Digitale Transformation mit dem Ziel, Unternehmen die Fähigkeit zur disruptiven Innovation zu verleihen

Neben meinem Engagement in der SHIFT Digitalberatung bin ich als Autor (Der Organisations-Shift), Blogger (dieser Blog) und Vortragsredner tätig.

Meine Wertbeiträge ergeben sich aus meinen Rollen, die ich einnehme. Als Augenöffner schaffe ich die nötige Aufmerksamkeit. Als Enabler die nötigen Voraussetzungen. Und als Begleiter helfe ich, die Konzepte Wirklichkeit werden zu lassen.