Ein Schwarm voller Tierpersönlichkeiten In der Natur weisen die Mitglieder eines Schwarms individuelle Unterschiede auf. Schon lange ist bekannt, dass es unterschiedliche Rollen in Schwärmen gibt. Vielleicht kennen Sie die Arbeiterinnen, die Königin und die Drohnen bei Bienenvölkern. Die unfruchtbaren Arbeiterinnen übernehmen je nach Lebensalter unterschiedliche Aufgaben. Die individuellen Unterschiede sind aber noch deutlich ausgeprägter. Bei den Bienen verhalten sich manche Arbeiterinnen neugierig und mutig, andere vorsichtig und zurückhaltend. Und erstere sind es dann, die sich aufmachen und eine neue Heimat suchen, wenn ein Bienenstock sich teilt. Solche individuellen Charakterunterschiede sind bei Tieren allgegenwärtig und werden auch Tierpersönlichkeit (animal personality) genannt. Individuelle Persönlichkeitsmerkmale bei Stichlingen zeigen sich in folgenden Verhaltensunterschieden: Wie viel Zeit ein Stichling in der Nähe seiner Artgenossen verbringt, wie schnell er schwimmt, ob er sich in der Mitte oder am Rand aufhält und anderen Fischen des Schwarms folgt. Schwärme mit Fischen, die mehr Zeit in der Nähe ihrer Artgenossen verbringen, sich im Zentrum des Schwarms aufhalten, eher langsam sind sowie dazu neigen, anderen Fischen zu folgen, weisen dann einen deutlichen Zusammenhalt auf. Sie bewegten sich aber auch weniger und sind weniger koordiniert als solche Gruppen, deren Mitglieder zu weniger “sozialem Zusammenhalt” und schnellerer Fortbewegung neigen.

Der Beweis: Die Persönlichkeit bestimmt das Schwarm-Verhalten

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass individuelle Charaktereigenschaften von Tieren starken Einfluss auf das Schwarm-Verhalten haben.

Diese Erkenntnis kann auf Unternehmen übertragen werden. Das bedeutet: Die Persönlichkeit des Menschen ist für die Leistungsfähigkeit selbststeuernder Organisationen genauso wichtig, wie seine Kompetenzen. mehr erfahren

Agile Organisationen Prinzip Agile Organisationen ermöglichen agile Arbeitsweisen. Diese zeichnen sich durch explorative Vorgehensweisen, Lernen, Selbststeuerung und Selbstorganisation aus. Damit agile Projektorganisationen dauerhaft funktionieren und den gewünschten Erfolg erbringen können, muss die Gesamtorganisation “agil werden”. Dazu müssen alle Bereiche der Organisation dieselben Werte und Prinzipien teilen.

Die agile Organisation ‘in a nutshell’

Eine agile Organisation ermöglicht agile Arbeitsweisen. Diese zeichnen sich durch explorative Vorgehensweisen, Lernen, Selbststeuerung und Selbstorganisation aus.

Eine agile Organisation entsteht nicht einfach dadurch, dass Projekte nach Scrum oder im Rahmen skalierter agiler Frameworks durchgeführt werden. Vielmehr müssen das Management, die Prozesse und die Strukturen auch außerhalb einer agilen Projektorganisation einen “agilen Mindset” besitzen. Lesen Sie in diesem Beitrag, was eine agile Organisation ausmacht. mehr erfahren

Scharf – aber nicht zu scharf: Die richtige Organisationsform finden

Für jede Situation gibt es die eine Organisationsform, die den Herausforderungen der Umwelt und des Marktes am besten gewachsen ist. Und das ist beileibe nicht immer eine agile Organisation oder Schwarmorganisation.

Lernen Sie in diesem Beitrag eine Perle der Organisationsentwicklung kennen, mit der Sie die richtige Organisationsform für Ihr Unternehmen finden können.

mehr erfahren